21. Dezember 2011

[Buchvorstellung] ... und der Preis ist dein Leben

Endlich gibt es mal wieder was Neues von mir, diesmal eine Buchvorstellung. Alle Fans des Paranormalen sollten sich diesen Post genauer durchlesen, denn es könnte ein lohnenswerter Lesetipp sein.

Das Buch:

Kann es für Liebe über den Tod hinaus Hoffnung geben?
Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel als Geist in dieser Welt gestrandet ist und allein von ihr wahrgenommen werden kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und müssen dabei erkennen, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint.
Nur eine Sache beschäftigt Elizabeth fast noch mehr: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen?


Der erste Teil der Reihe versteht es, den Leser in eine spannende, emotionsgeladene Geschichte rund um Geister und Mysterien mitzunehmen. Man leidet mit Elizabeth mit, als sie sowohl ihrer menschlichen Unschuld (einen Mord mitanzusehen steckt wohl kein normaler Mensch so leicht weg!) als auch der Chance, Daniel kennenzulernen, hinterhertrauert. Man ist schockiert und betroffen und umso glücklicher, als Daniels grausiges Ende tatsächlich erst den Anfang darstellt. Schnell verlieben sich die beiden, doch Liebe allein bringt sie der Lösung dieses Falls nicht näher. Stur wie Elizabeth ist, besteht sie darauf, Daniel und seinem Kollegen Tony bei der Aufklärung des Falls zu helfen, nicht ahnend, dass sie nicht nur sich in gewaltige Schwierigkeiten damit bringt.

Ich persönlich mochte den lockeren, flüssigen Erzählstil und die nur allzu menschlichen Schwächen der Protagonisten. Da eine Romanze natürlich vor allem von den Charakteren lebt, ist es wichtig, sich als Leser in sie hineinversetzen zu können. Man hat wirklich das Gefühl, dass Elizabeth jemand sein könnte, den man kennt. Sie hat Ecken und Kanten, zweifelt und grübelt und übernimmt sich manchmal. Auch Danny ist ein netter Typ, den der eine oder andere vielleicht in Freunden, Kollegen oder Partnern wiedererkennt. Ich persönlich fand ihn etwas zu "schmachtig", aber andererseits kenne ich im wahren Leben alle möglichen Arten von Männern, und dieser Typ ist auch vertreten. Man kann also nicht sagen, dass er überzeichnet oder Gary Stu-mäßig zu perfekt ist. Auch er hat seine Macken, genauso wie alle anderen Personen in diesem Buch, und genau das macht sie alle so sympathisch und liebenswert, vor allem, wenn sie sich gegenseitig auf die Nerven gehen. Einige Dialoge haben mich richtig lachen lassen, das schaffen nicht viele Autoren :-)

Das Genre gefällt mir ebenfalls, so dass das erste Buch viel zu schnell ausgelesen war. Was für ein Glück, dass es schon alle drei Teile gibt und man keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen muss! Wenn jemand auf Geister, Mysterien, Spuk, Lug und Trug sowie eine Prise Erotik Lust hat, sollte er definitiv einen Blick riskieren. Nur zu, geht zu Amazon und werft einen Blick ins Buch! Es kostet euch außer ein wenig Zeit nichts, aber ich verspreche euch, wenn ihr die Leseprobe mögt, werdet ihr gern zuschlagen - und das wird es wert sein.

In diesem Sinne: Frohes Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen