30. Mai 2012

Ready. Steady. WRITE!

Okay, das ist also der allererste Post für die Schreibchallenge 2012 - auch wenn es erst morgen offiziell losgeht :-) Ich bin aufgeregt, hatte ich das schon erwähnt? Mein Ziel wird es sein, ein komplettes Buch in 30 Tagen runterzutippen. Wie gut, dass ich schon vor Jahren mit Notizen angefangen habe ... und irgendwo fliegt auch noch das angefangene erste Kapitel herum. Es ist zwar in der falschen Erzählperspektive geschrieben, aber das wichtigste, nämlich die Handlung, kann ich verwerten.

Wie ich das mit dem Runtertippen genau machen werde, weiß ich noch nicht, ich grüble immer so viel, aber ich habe festgestellt, dass die Flickenmethode für mich die beste Art und Weise sein könnte, ein Buch zu schreiben. Flickenmethode deshalb, weil ich mit dem anfange, was mir im Kopf herumgeht und mir besonders viel bedeutet, und der Rest kommt dann nach und nach hinzu. So haben besonders die Szenen eine Chance, mit denen man schon jetzt "resoniert" und mitfiebert, bevor man sich in ewigen Kleinigkeiten verzettelt und gar nicht vorwärts kommt.

Was ist eure Methode? Schreibt ihr strikt nach Plan, oder summt ihr wie eine Biene von einer Blume zur anderen und lasst euch treiben?

Und hier ist mein offizieller Startschuss: Roman "Ashleene" = 0 Wörter. (Eigentlich sind es 181, weil mein Impressum und mein Anhang schon stehen, aber die Story selber hat noch 0 Wörter.)


Der Einfachheit halber trage ich immer die komplette Wortanzahl in den Counter ein. Am Ende des Monats ziehe ich dann 181 Wörter ab. :)

Nehmt es mir nicht übel, dass ich meinen vollständigen Titel noch geheim halte. Der ist mir einfach zu wichtig, um ihn jetzt schon preiszugeben. Wahrscheinlich werde ich generell nicht viel über den Plot verraten, damit ich meinen Ansporn nicht verliere. Dummerweise lasse ich jedes Mal nach, sobald ich anderenvon meinen Storys erzähle, deshalb soll es diesmal anders laufen. Ich hoffe sehr, dass es hilft! (Jaja, Aberglaube, man muss ihn einfach lieben ...)

So, und nun habe ich genug gequatscht! Ich bin gespannt, wie es euch ergeht, und vor allem wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei dieser Challenge!

P.S.: Falls heute schon jemand mit der Arbeit anfängt, weil er so ungeduldig ist, habe ich nichts gesehen und gehört. Der Juni ist auch so schon kurz genug, mit Urlauben und schönem Wetter. Und erst die Familie und Freunde, die was von einem wollen, entsetzlich! ;-) 

21. Mai 2012

Schreibchallenge Juni 2012

Ihr Lieben,

es ist euch vielleicht schon aufgefallen (das Banner ist aber auch kaum zu übersehen), dass ich im Juni an einer Schreibchallenge teilnehmen werde.

Es geht darum, in einem Monat ein ganzes Manuskript zu schreiben.

Werde ich das hinkriegen? Keine Ahnung, aber ich werde es herausfinden! :) 

Die Regeln lauten wie folgt:

1) Schreib soviel du kannst. Derjenige mit den meisten neuen Wörtern am Ende des Monats gewinnt!

2) Beende dein Buch! Bist du der/die/das einzige, der das hinkriegt, gewinnst du. Schaffen mehrere Autoren dieses Ziel, gewinnt der mit den meisten Wörtern.

Hast du auch eine Idee, die du schon lange umsetzen wolltest, aber nie die Zeit dafür gefunden hast? Dann könnte das deine Chance sein! Mach mit bei unserer Schreibchallenge, poste deinen Weg zum nächsten Buch auf deinem Blog oder deiner Homepage und vernetze dich mit anderen Teilnehmern.


Ich freue mich auf dieses Abenteuer und werde regelmäßig über meinen Fortschritt Bericht erstatten. Seid live dabei, es wird lustig! :)

13. Mai 2012

Weihnachtsmelodie

Hurra, es ist geschafft! "Weihnachtsmelodie" wird bald erscheinen! 

Es ist so schön, endlich mal wieder ein Manuskript aufpoliert zu haben. Es hat lange gedauert, da die Geschichte schon fast 8 Jahre auf dem Buckel hat, aber nach 6 Monaten kritischer Rummäkelei durch mich und Freunde bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Nun fehlt nur noch ein schönes Cover, und dann kann ich meinen virtuellen Bücherregalen endlich wieder einen neuen Titel hinzufügen. :-) "Weihnachtsmelodie" ist eigentlich der zweite Teil einer Mini-Reihe, aber der erste hat so viele Macken, dass ich erst einmal damit angefangen habe ... Weg des geringsten Widerstands und so. Aber der erste Teil ist der nächste auf meiner Liste, vielleicht schaffe ich das sogar noch dieses Jahr? Schön wäre es!

Die Protagonisten sind in der Geschichte nicht Männlein und Weiblein, sondern Männlein und Männlein, deshalb bin ich schon sehr gespannt, wie sie aufgenommen werden wird. Vielleicht sollte ich einen Warnhinweis in die Beschreibung packen ... Aber Homosexualität mal beiseite, Weihnachten scheint ein gefragtes Thema zu sein. Mein "Weihnachtsgast" verkaufte sich in diesem Frühjahr fast genauso oft in Deutschland wie alle (!) meine anderen Titel zusammen. Wenn das keine Aussage ist, weiß ich ja auch nicht. Ich bin aber froh darüber, weil ich solche Geschichten selbst sehr liebe und nie genug davon bekommen kann. Falls ihr was empfehlen könnt, nur zu, ich lasse mich gerne begeistern! :-)